Ausbildung/ Training

Welpengruppe / Anfänger - Familienhunde / Teamtest - Begleithunde / IPO (VPG) / Obedience

Welpengruppe  Trainerin Marion Bobek

 

 

 

Das wichtigste in Kürze:

 

  • Training samstags 15 Uhr
  • Einstieg jederzeit möglich
  • Alle Rassen
  • 10er Karte 70 €
  • Schnupperstunde gratis

 


Details:

In der Welpengruppe sind alle Hunde unabhängig von der Rasse ab einem Alter von 8 Wochen herzlich willkommen.

Die gute Sozialisierung in den ersten Lebenswochen bildet die Grundlage für eine auf Vertrauen, gegenseitigem Verständnis und liebevoller Konsequenz aufgebaute Mensch-Hund-Beziehung.

 

Im Welpenkurs werden Grundkenntnisse im Umgang mit dem Partner Hund vermittelt. Hierzu gehören Körpersprache des Vierbeiners, sein Sozialverhalten, Lernmechanismen, aber auch richtiges Verhalten im „Rudel“ der Menschen, im Straßenverkehr (Jogger, Radfahrer) sowie Umgang des Hundeführers/Hundes mit Umweltreizen (andere Tiere, Sauberkeitserziehung, Autofahren, Geräuschgewöhnung etc.).


Allen Interessenten bieten wir eine kostenlose Probestunde zum Schnuppern an.

Anfänger / Familienhunde

 

Trainer:

Elke Schweizer,

Daniela Kost, Tamara Schneider,

Stefanie Stichler

 

 

 

Das wichtigste in Kürze:

  • Training samstags 14 Uhr
  • Einstieg jederzeit möglich
  • Alle Rassen
  • 10er Karte 70 €

Details:

In der Gruppe für Anfänger/Familienhunde sind alle Hunde unabhängig von der Rasse ab einem Alter von ca. 6 Monaten herzlich willkommen. Für ältere Hunde besteht natürlich auch die Möglichkeit angemeldet zu werden.

Mit Tipps und Tricks für Anfänger und den Hundealltag in der Familie stehen Ihnen unsere Ausbilder gern zur Verfügung.

Wer mit seinem Vierbeiner mehr erreichen möchte, kann in der Basisausbildung den Teamtest ablegen (Hundeführerschein.) Weitere Infos dazu sind unter der Rubrik Teamtest zu finden.

Teamtest / Hundeführerschein

Trainer : Elke Schweizer

Das wichtigste in Kürze:

  • Training samstags 15 Uhr
  • Einstieg jederzeit möglich
  • Alle Rassen
  • Kursgebühr 10er Karte 70 €
  • Schnupperstunde gratis

Details:

Die Ausbildung der Junghunde aller Rassen/Mischungen ab einem Alter von ca. 6 Monaten schließt sich meist an die Welpengruppe an. Es besteht jedoch auch die Möglichkeit ältere Hunde das ganze Jahr über im Teamtest anzumelden.


Die Teams Hund-Mensch werden allmählich unter professioneller Betreuung durch einen unserer Ausbilder(innen) in kleinen Gruppen an das Vermitteln/Erlernen des Grundgehorsams herangeführt.

Hierzu gehören u.a. die Leinenführigkeit, verschiedene Sitz- und Platzübungen, aber auch die Freifolge. Auch wird die vorhandene Hund-Mensch-Beziehung durch ein regelmäßiges und freudiges Zusammenarbeiten ausgebaut und gefestigt.

Begleitend zur Arbeit auf dem Platz vermittelt unser Verein Basiswissen rund um den Begleiter Hund wie etwa Trainingsausrüstung, Belohnungsmechanismen, Erste Hilfe beim Hund oder beispielsweise auch der Umgang und die Korrektur von Fehlverhalten wie ständiges Bellen, Dominanz gegenüber dem Partner Mensch, Aggressionen gegen andere Hunde.


Als Nachweis für eine funktionierende Hund-Mensch-Beziehung und eine vertrauensvolle Zusammenarbeit wird die Junghundausbildung mit der „Teamtestprüfung“ abgeschlossen.

Begleithundeausbildung

 

  Trainer : Elke Schweizer

 Im Kurs für die Hunde aller Rassen/ Mischungen ab ca. einem Jahr wird der bisher erarbeitete Grundgehorsam weiter ausgebaut. Darüber hinaus werden bisher erlernte Übungen gefestigt und an einer Verfeinerung der Kommunikation mit dem Partner Hund gearbeitet.


Dies alles selbstverständlich ebenfalls in kleinen Gruppen und unter Anleitung unserer erfahrenen Ausbilder/innen.


Ziel ist ein gut erzogener Familienhund und verlässlicher Freizeitbegleiter.

Den Abschluss dieses Kurses bildet das Ablegen einer offiziellen Prüfung zum Begleithund nach der Prüfungsordnung des Verbandes für das Deutsche Hundewesen (VDH)

Obedience

 

Trainer : Elke Kaiser, Elke Schweizer

 

 

 

  • Wichtig:

 

  • Einstieg über eine 10er Karte (70 €) möglich
  • Training samstags 16 Uhr
  • Schnupperstunde gratis

 

Details:

Obedience wird im Herkunftsland England und in den nordischen Ländern schon seit ca. 20 Jahren praktiziert. In Deutschland wurde die Prüfungordnung am 1.Juli 2002, nach einem eineinhalb - jährigen Pilotprojekt veröffentlicht.
In erster Linie geht es um die exakte und harmonische Ausführung zwischen Mensch und Hund im Team.

Daher kann bei offenen Obedience Wettbewerben jeder ohne Rücksicht auf die Größe, Rasse oder Abstammung des Hundes teilnehmen.
Obedience besteht überwiegend aus bekannten Gehorsamsübungen wie "Bei-Fuß-gehen", Apportieren, Vorausschicken, Abrufen, Bleib-Übungen und Sitz, Platz und Steh aus der Bewegung.

Aber auch aus anspruchsvolleren Übungen wie die Distanzkontrolle, Metallapport oder der Geruchsunterscheidung.

Der wohl wesentliche Unterschied besteht darin, daß nicht selbständig gearbeitet werden darf. Der Wettkampfleiter/ Steward gibt die Anweisungen, stellt den Parcours auf und kann vor der jeweiligen Übung befragt werden.

Der Richter zeigt mit einer Tafel nach jeder beendeten Übung die Noten an. Diese werden dann mit einem Koeffizienten (je nach Schwierigkeitsgrad) multipliziert und das Ergebnis ergibt dann die Punktzahl.

Um von einer Klasse zur anderen aufzusteigen, muss ein Vorzüglich erreicht werden.

IPO (Internationale Prüfungsordnung) für Gebrauchshunde

 

Trainer : Rainer Schierle

 

 Schutzdiensthelfer: Rainer Schierle,

                                    Benjamin Rotter

                                   

 

ehemals VPG (Vielseitigkeitsprüfung für Gebrauchshunde)

Die Ausbildung nach der IPO für Gebrauchshunde wird für alle geeigneten Hunde aus der Ausbildungsstufe Begleithund sowie für entsprechend geführte Sporthunde angeboten.

Die bisher erworbenen Fähigkeiten werden in den Bereichen Fährte (Abteilung A), Unterordnung (Abteilung B) und Schutzdienst (Abteilung C) erweitert und gefestigt.

Jeder Hund wird individuell eingeschätzt und entsprechend durch erfahrene Ausbilder gefördert mit dem Ziel, in den Vielseitigkeitsprüfungen für Gebrauchshunde 1 bis 3 (IPO 1-3) zu starten.

Abteilung A - Die Fährtenarbeit

Mit dem Hund wird der Hundeführer unter qualifizierter Anleitung zur gewissenhaften Fährtenarbeit hingeführt.

Es werden dem Hundeführer Grundlagen der Fährtenarbeit vermittelt (Fährtenvorbereitung, Fährtenaufbau, Verhalten bei der Fährtenarbeit mit dem Hund) und dem Hund das korrekte Verhalten auf der Fährte beigebracht (gründliches Suchen auf verschiedenen Untergründen, Verweisen von Gegenständen, Abgang und Ende einer Fährte).

Abteilung B - Der Gehorsam

  • In der Unterordnung werden vorhandene Übungen ausgebaut, verfeinert und auch neue Bestandteile trainiert (Apportieren, Hürdenarbeit, Voraus-Übung etc.).

Abteilung C - Der Schutzdienst

Durch die Ausbildung im Schutzdienst wird der Hundeführer und sein Partner an die Arbeit am Schutzdiensthelfer herangeführt.

Auch hier stehen gut ausgebildete und erfahrene Ausbilder dem Team für eine individuelle Betreuung zur Seite.

Besonderes Augenmerk wird hierbei auf die Vermittlung von Grundlagen zum Spiel-, Trieb- und Aggressionsverhalten des Hundes sowie der entsprechenden Körpersprache gelegt.

IPO

Training f. Obedience
Die Welpengruppe
Die erste IPO1 (SchH 1) Prüfung beim VdH Backnang 1949
Druckversion Druckversion | Sitemap
© VdH Backnang

Anrufen

E-Mail

Anfahrt